Fotogalerie - Augusthochwasser 2002
Urlaub im Kneippkurort Berggießhübel
__________________________________________________________________

 

   

 

Augusthochwasser 2002

 

   In der Nacht vom 12. zum 13. August 2002 suchte das Jahrhunderthochwasser auch Berggießhübel heim. Dank der seit den 1960er Jahren errichteten Hochwasserschutzeinrichtungen, wie z.B. die Gottleubatalsperre verursachte das Hochwasser keine mit 1927 vergleichbaren Schäden, jedoch gab es Befürchtungen, dass die Talsperre den Wassermengen nicht trotzen könne und somit wurden Teile des Ortes evakuiert.

Durch die enorme Kraft der Wassermassen wurde die Gottleuba aus Ihrem Flussbett gedrückt und es entstand ein parallel lauf, welcher ungesichert ca. 30-50 Meter neben dem Originalflussbett verlief. Dadurch wurde die Funktion unseres Wehres, welches auch so bereits großen Schaden erlitt, aufgehoben und unser Teich, welcher durch die Flut in Mitleidenschaft gezogen wurde, konnte nicht mehr kontrolliert befüllt werden.

Die Rekonstruktion der Teich- und Wehranlage, konnte nach langwieriger Genehmigungsverfahren, in den Jahren 2007 und 2008 durchgeführt werden.

Entsprechende Bilder werden demnächst veröffentlicht.

 

 
  Straßenansicht ( Sommer )   Einfahrt über Poetenweg  

 

     
  Straßenansicht ( Winter )   Sicht von der ehemaligen Eisenbahnbrücke  

 

     
  Blick von der ehemaligen Eisenbahnbrücke - welche Ende der neunziger Jahre zu einem Wanderweg umgebaut wurde  

 

     
  Sicht vom Poetenweg   Blick von der ehemaligen Eisenbahnbrücke ins "Hinterland"  

 

     
  Aufnahmen aus den 30er Jahren  

Impressum